Das Wesentliche des Bitcoin-Handels

Das Wesentliche des Bitcoin-Handels

(Werbe-Artikel, dieser Artikel wurde nicht von BrokerCheck.de verfasst)

Bitcoin ist eine digitale Währung, die elektronisch verwendet, gehandelt und verteilt wird, ohne Beteiligung einer übergeordneten Instanz. Bitcoin ist ein gut verbreitetes und gleichrangiges Netz. Keine einzelne Institution oder Mensch reguliert es. Bitcoins können nicht gedruckt werden, und ihre Menge ist sehr begrenzt, nur etwa 21 Mio. Bitcoins können jemals gebildet bzw. geschürft werden.

Der Ursprung und die Geschichte

Eine der bekanntesten Finanzgeschichten des früheren Jahres war das unwahrscheinliche Auftauchen von Bitcoin. Die Kryptowährung sollte die Geschäftswelt revolutionieren; sie benötigt kein Medium dazwischen wie ein Bank- oder Kreditkartennetz, keinen Austausch privater und vertraulicher Informationen und auch soll ohne Transaktionsgebühren stattfinden. Bitcoin wurde erstmals als Open-Source-Software von einem nicht so renommierten Programmierer oder einer Mannschaft von Programmierern unter dem Codenamen Satoshi Nakamoto im Jahr 2009 angekündigt. Es gab eine Menge Gerüchte über die wahre Herkunft und das Profil des Schöpfers von Bitcoin. Alle Personen, die in diesen falschen Geschichten zitiert werden, haben sich jedoch offenkundig geweigert, Nakamoto zu sein. Nakamoto selbst behauptete einmal, ein 37-jähriger, in Japan lebender Mann zu sein. Aufgrund seines makellosen englischen Akzents und seiner Software-Handbücher, die nicht ins Japanische übersetzt wurden, gibt es jedoch berechtigte Zweifel an seiner Herkunft. Etwa Mitte 2010 ging Nakamoto zu anderen Dingen über und hielt Bitcoin in den Händen einiger angehender Mitglieder des Bitcoin-Teams wie Satoshi und Gavin Andresen. Man geht davon aus, dass Nakamoto etwa eine Million Bitcoins besitzt, was im September 2017 etwa 3,6 Milliarden Dollar ausmacht.

Das Arbeitsprinzip von Bitcoin

Die wichtigste tragende Säule von Bitcoin ist die Blockchain-Technologie. Sie wird verwendet, um die Transaktionen im Netzwerk zu dokumentieren. Eine Blockkette ist im Grunde genommen ein öffentlich verstreutes Archiv; sie speichert jedes Bitcoin-Geschäft, das jemals auf einem Block getätigt wurde. Sie ermöglicht es den digitalen Brieftaschen von Bitcoin, ihren bisher ausgezahlten Saldo zu schätzen und zu bewerten, sodass neue Geschäfte bestätigt werden können, wodurch sichergestellt wird, dass sie vom Geldgeber kontrolliert werden. Die Offenheit und die aufeinanderfolgende Reihenfolge der Blockkette werden mit Kryptografie ausgeführt. Wenn der Speicher dieses Blocks vollgepackt ist, wird er in chronologischer Reihenfolge der Blockkette hinzugefügt. Dieses Hauptbuch – ist auf jedem Computer im Bitcoin-Grid frei zugänglich und authentifiziert alle Bitcoin-Transaktionen, behält die Blockkette bei und kommuniziert Geschäfte mit anderen Netzwerkcomputern. Diese Prozessoren werden als Knoten bezeichnet. Da die Datenbank auf einem Netzwerk von Computern und nicht auf einem exklusiven Server gespeichert ist, ist das Hacken oder der Diebstahl von Bitcoin-Daten für angehende und neue Cyberkriminelle praktisch unmöglich. Ein Hacker müsste sofort in den Hauptstrom von Knotenpunkten einbrechen, eine praktische und fast unlösbare Aufgabe. Es gibt auch nur eine vorher festgelegte Anzahl von Bitcoins, die jemals generiert werden kann, was bedeutet, dass die Währung in den kommenden Jahren nicht durch eine Zentralbank, die mehr dieser Kryptowährungen liefert, unterbewertet werden kann.

Handel mit Bitcoins: Die wichtigen Aspekte

Es gibt eine ganze Reihe zuverlässiger und kompetenter Online-Handelsplattformen wie Online-Broker, die es dem Benutzer ermöglicht, Bitcoins ohne Ärger und Herausforderung zu handeln.

Jedes Mal, wenn die Preise von Bitcoin in die Höhe schnellen, wollen neue Investoren und Spekulanten ihren Gewinn sichern. Es ist für jeden enorm einfach, Bitcoin zu handeln, da die Eintrittsbarriere für Bitcoin so niedrig und zugänglich ist. Der Hauptgrund, warum man in Bitcoin und die Kryptowährungen in einer universellen Plattform investieren sollte, ist der, dass sie in Bezug auf die nahtlose Transaktion, die Sicherheit und das Tempo beispiellos ist. Mehrere Aspekte machen den Bitcoin-Handel nicht nur aufregend und berauschend, sondern auch einzigartig. Darüber hinaus ist Bitcoin keine Fiat-Währung, d.h. sie unterliegt nicht der Regulierung durch eine einzige Regierung. Als Alternativ zu einer einzigen Wirtschaft, die über den Wert des Anlageguts herrscht, hat der Preis von Bitcoin also auf eine breite Palette von Ereignissen reagiert. Bitcoin arbeitet rund um die Uhr. Anders als die Aktienmärkte ist Bitcoin durchgehend geöffnet. Der Grund dafür ist, dass die Aktienmärkte dem Land, in dem sie arbeiten, eindeutig zugeordnet sind und in der Regel die Geschäftszeiten des jeweiligen Landes widerspiegeln. Es gibt Hunderte von Börsen rund um die Welt, die rund um die Uhr arbeiten, und jeder kann Bitcoin an den meisten globalen Börsen erwerben.

Bitcoin und andere Kryptowährungen sind im Allgemeinen für ihre schnellen und wiederkehrenden Preisschwankungen wenig bekannt. Diese Instabilität, der fehlende Schutz der Käufer und das Risiko beispielloser technischer Mängel stellen den Bitcoin-Handel nach wie vor in Frage.

Ihre stimme zählt!

Wie hilfreich war der Beitrag?

0
0,0 rating
(0 Bewertungen)
Exzellent0%
Gut0%
Okay0%
Schlecht0%
Grauenhaft0%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top 5 CFD Broker

1
Capex.com
4.6/5
2
GBEbrokers
4.5/5
3
Markets.com
4.5/5
4
Brokereo
4.3/5
5
nextmarkets
4.3/5

Neuste Beiträge

Zeit ist Geld.
Was wollen Sie handeln?

Je nachdem was Sie handeln wollen, haben wir eine passende Vorauswahl für Sie getroffen. Damit Sie nicht unzählige Broker einzeln analysieren müssen, präsentieren wir Ihnen unsere Top 3 Broker.

Aktien Handel ist riskant.

78,9% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

 72.6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Zuletzt Aktualisiert: November 2020